Elisa Daubner – Polyphone Notationen

ElisaDaubnerseite

Vom 10. November bis 10. Dezember 2017  |  Vernissage 10. November 2017, 19 Uhr

Polyphonie – das Verhältnis des Einzelnen zum Allgemeinen. Notationen auf Holz. Der Klang der Holzfaser ist ein anderer als der Papierfaser. Abstrakte Zeichensysteme an der Wand treffen auf Zeichnungen im Raum. Der Rhythmus des meist streng getakteten Alltags versus des Rhythmus der frei fließenden Zeit. Uhrzeit versus Ur-Zeit. Wenn beides gleichzeitig existieren kann, ist die Polyphonie des Alltags in Takt.

Die Beziehungssysteme der Skulpturen, Installationen und Zeichnungen von Elisa Daubner folgen einer assoziativen Formensprache und werden auf ihr Inneres untersucht. Linien bewegen sich im Raum und spielen mit der Magie der Zeit. Vergangenheit und Zukunft wird auf eine Linie reduziert. Alte, längst vergessene Zeichen und Symbole tauchen auf und verbinden sich zu neuen Formen. Auf der Suche nach dem, was die Welt im Innersten zusammenhält. Zeichensysteme entwickeln sich und gehen fragend und forschend auf Reisen, lauschen ihrem Rhythmus in der Bemühung sichtbar zu machen was ist. Neue Buchstaben für eine andere Schrift werden erfunden, eine Schrift unserer innersten Regungen- Symphonien des Lebens, die jeden Tag anders klingen.

Die Künstlerin wird zur Vernissage am 10. November und am 8. Dezember von 14–16 Uhr anwesend sein.
Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage.

www.elisadaubner.de

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*